fantasy00.jpgfantasy01.jpgfantasy02.jpgfantasy03.jpgfantasy04.jpgfantasy05.jpgfantasy06.jpgfantasy07.jpgfantasy08.jpgfantasy09.jpgfantasy10.jpgfantasy12.jpgfantasy13.jpgfantasy14.jpg

Versalis hat nun Templer

Und nun hat Versalis auch einen Templer! Das neueste Filmchen direkt aus der Maya-Küche:

Man beachte das Versalis-Logo auf seinem Kittel (-;

 

Der erste Helfer!

Ich hab einen Helfer! Einen ganz echten, richtigen, tollen! Ein alter Weggefährte aus noch älteren Online-Rollenspieltagen hat sich angeboten, seine grenzenlose Fantasie Versalis zur Verfügung zu stellen. Zusammen mit seinem Bruder wird er Ideen für den rollenspielerischen Hintergrund von Versalis beisteuern: Wie schaut die Welt aus, in der Versalis spielt, welche Mächte sind am Werk, welche Gesellschaftsformen kennt man, welche Geschichte besitzt Versalis.

Referenzserver ist online

Neben dem Entwicklungsserver ist nun ein zweiter Server online. Auf diesem ist das Referenzsystem aktiv, welches fertige Spielsysteme enthält. Der Referenzserver ist keine Beta-Version von Versalis, sondern ein Showcase für die bereits verfügbaren Spielsysteme.

Erstes Client Package

Das erste Client Package von Versalis ist verfügbar. Es enthält den Client für den Referenzserver. Ziel war, die gesamte Wegstrecke zu erschliessen, angefangen bei der lokalen Entwicklung, über die Server-seitige Bereitstellung des Spielservers, bis hin zur Client-Installation. Damit ist so gesehen der "Tunneldurchbruch" geschafft. Das Client Package ist jedoch nicht frei verfügbar, da Versalis noch nicht für die Allgemeinheit zugänglich ist.

Versalis stellt sich vor

Versalis ist ein Schweizer Online Rollenspiel, welches aus der Idee heraus entstanden ist, einige Konzepte aus der guten alten Zeit der Ultima Online Freeshards in die Welt der 3D Online-Rollenspiele hinüber zu retten. Was es sonst noch über das Projekt Versalis zu erzählen gibt:

  • Es ist ein privates, unabhängiges Freizeit-Projekt ohne kommerziellen Anspruch
  • Es wird für die Spieler komplett werbefrei und gratis zu spielen sein. Es gibt auch kein "pay to win".
  • Als MMORPG ist Versalis auf eine Vielzahl von Spielern ausgelegt
  • Das gemeinsame Rollenspiel steht im Vordergrund, man verkörpert eine fiktive Spielfigur
  • Das Spiel soll ein breites Spektrum an Betätigungsfeldern bieten
  • Die Spieler sollen eigene Aspekte einbringen und so das Spielgeschehen mit gestalten können
  • Zielgruppe sind deutschsprachige Spieler ab 18 Jahren

Obschon Versalis bereits über einen lauffähigen Server mit passendem Client verfügt, steht das Projekt noch ganz am Anfang. Vieles ist noch offen, vieles wird noch entstehen.

 

Die Vision

Die Kernidee von Versalis kann in folgendem Satz zusammengefasst werden:

Während die Spieler Schritt für Schritt eine unbekannte Welt entdecken und erforschen, soll sich vor ihren Augen eine Geschichte mit unzähligen Rätseln, Geheimnissen und Abenteuern entfalten, die sie mit ihren Spielfiguren stark beeinflussen, welche sich währenddessen selber stetig entwickeln und verändern.

Oder um es auf den Wahlspruch von Versalis zu reduzieren:

Geschichten erleben, erzählen und formen.

 

Der rollenspielerische Hintergrund

Versalis spielt in einer mittelalterlichen Welt. Obschon es eine Vielzahl wundersamer Kreaturen gibt, wird die Welt von Menschen beherrscht. Die Menschheit lebt verteilt auf verschiedene Länder und Kontinente, dementsprechend unterschiedlich sind die kulturellen Hintergründe und Gesellschaftsformen. Die Völker pflegen sehr unterschiedliche Glaubensrichtungen, man kennt die verschiedensten Natur- und Götterglauben. Magie und Wunder existieren in der bislang bekannten Welt nicht, wenngleich die verschiedenen Kulturen unbekannte Naturphänomene mitunter als "Magie" oder "Wunder" zu erklären versuchen.

Die Geschichte von Versalis beginnt, kurz nachdem eine Gruppe von Piraten durch Zufall eine entlegene und bislang unbekannte Insel entdeckt hat. Diese Insel liegt weit abseits der üblichen Handelsrouten und ist gänzlich unerforscht. Die Piraten konnten die Ausmasse der Insel trotz grosser Anstrengungen nicht ergründen. Es scheint, als ob sie trotz eingehender Erkundungen nur einen winzigen Teil der Insel haben entdecken können. Es wird allenthalben gerätselt, warum die Piraten nicht in der Lage waren, mehr über die Insel in Erfahrung zu bringen.

Das grösste Rätsel ist jedoch die Insel selbst. Die Piraten trafen auf Zeugnisse einer früheren Besiedelung. Manche davon ähneln den Errungenschaften die man in den besiedelten Ländern kennt. Aber viele dieser Zeugnisse waren den Piraten gänzlich fremd. Einige der verlassenen und teilweise zerfallenen Überreste waren gar derart gross oder klein oder unförmig, dass sie unmöglich mit Menschen in Verbindung gebracht werden können. Das seltsamste jedoch war, dass die Piraten keine Siedler vorgefunden haben. Nicht einmal Gebeine oder Grabstätten wurden gefunden.

Ähnlich verstörend war für die Piraten schliesslich die Erkenntnis, dass manche von ihnen auf der Insel überraschend seltsame Fähigkeiten entwickelt haben. Sie konnten - meistens durch Zufall und ungewollt - Dinge bewirken, die sich keiner erklären konnte. Scheinbar allein durch die Kraft ihrer Gedanken. Als ob diese Insel ein Portal sei, durch das Magie und Wunder Einzug in die Welt halten. Doch Magie und Wunder haben ihren Preis, wie die Piraten schnell erfahren mussten.

Die Geschichte beginnt eine Weile nach der Rückkehr der Piraten in die besiedelten Lande. Die Kunde über die seltsame, ferne Insel verbreitet sich langsam über die zivilisierte Welt. Die ersten Menschen sind bereits aufgebrochen, um die Insel zu erkunden. Es sind Träumer, Verzweifelte, Idealisten, Vertriebene, Habgierige, Forscher. Keiner von ihnen weiss, was sie auf der Insel erwartet. Oder ob sie die Reise überleben werden. Sie alle brechen auf in ein Abenteuer ins Unbekannte. Ein Abenteuer, das vielleicht nicht nur sie selbst sondern auch die Insel verändern wird. Und am Ende vielleicht gar die ganze Welt.

 

Das Spielkonzept

Versalis versucht mit verschiedenen neuen Konzepte eine Alternative zu etablierten Spielkonzepten zu bieten. Hier einige Beispiele:

Länder, Völker und Kulturen
Wie man im rollenspielerischen Hintergrund lesen kann, spielt Versalis auf einer erst vor kurzem entdeckten Insel. Aber neben dieser Insel existiert eine ganze Welt mit den unterschiedlichsten Ländern, Völkern und Kulturen. Einige dieser Länder, Völker und Kulturen wird Versalis beschreiben und als Hintergrund anbieten. Aber es ist ebenso Teil des Konzeptes, dass Spieler oder Spielergruppen neue Länder, Völker und Kulturen konzipieren können, die dann im Hintergrund verankert werden. Von diesen Ländern können dann ebenfalls Abenteurer aufbrechen und zu der seltsamenen Insel reisen.

Entdeckung
Von der namenlosen Insel wird zu Beginn nur ein kleiner Teil erkundet und bespielbar sein. Der Kern von Versalis ist die schrittweise Erkundung und Entdeckung der Insel und ihrer Geheimnisse. Die Spielfiguren können sich durch ihre gemeinsamen Handlungen und Errungenschaften Zugang zu neuen Gebieten erkämpfen, errätseln oder erforschen. Und mit jedem neuen Gebiet werden neue Rätsel enthüllt.

Charakterentwicklung
Jeder Charakter startet als Abenteurer auf Versalis. Er kann einen beliebigen geschichtlichen Hintergrund haben, aber seine Fähigkeiten, sein Beruf und seine Talente werden sich erst auf der Insel entwickeln. Versalis ist ein Spiel ohne feste Charakterklassen. Ein Charakter kann aufgrund von Char-zu-Char Ausbildung, NPC Ausbildung oder Questen in die gewünschte Richtung entwickelt und geformt werden.

Realismus
Es ist natürlich merkwürdig, bei einem Fantasy-Rollenspiel von "Realismus" zu sprechen, aber ein konzeptioneller Grundpfeiler von Versalis ist es, ein möglichst realistisches Spielerlebnis zu bieten. So wird es z.B. keine Ausrufezeichen oder andere Symbole über den Köpfen von Questgebern geben. Ein Charakter wird auch nicht in kürzester Zeit mit Dutzenden von Schwertern oder Helmen oder Roben überschwemmt werden; Eigentum soll wertvoll und individuell sein und dem Charakter ans Herz wachsen. In diesem Sinn und Geist werden so viele Spielelemente wie möglich gestaltet.

Gefahren und Konsequenzen
Versalis ist eine gefährliche Welt mit Konsequenzen. In der Wildnis lauern ernsthafte Gefahren und ein Charakter kann viel verlieren, wenn er unterliegt. Auch Angriffe durch andere Spieler sind jederzeit möglich, obschon ein Charakter sich durch Wachen, Bündnisse oder Gemeinschaften schützen kann. Wenn ein Charakter sich zu oft und zu unbesonnen in Gefahr begeben hat, wird er unumkehrbar sterben.

Strukturen der Macht
Die Charaktere werden gemeinsam verschiedene Gruppen und Bündnisse von unterschiedlicher Stärke und Macht formen können. Diese Gruppen und Bündnisse werden ein wichtiger Pfeiler von Versalis sein: Land, Wohnsitz, Vorteile, Sicherheit und Zugang zu Waren werden von den Gruppen- und Bündniszugehörigkeiten beeinflusst. Einige dieser Gruppen und Bündnisse werden von Versalis angeboten, aber der Sinn ist, dass Spieler eigene Gruppen und Bündnisse formen können, denen man sich anschliessen kann oder gegen die man in den Krieg ziehen kann.